Forum

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Um Beiträge zu verfassen musst Du registriert sein.





Seiten: [1]
Autor Thema:Gildentagebuch
xavira
Phoenix Officer
Beiträge: 107
Permalink
avatar
Beitrag Gildentagebuch
am April 25, 2013, 17:07
Zitat

Huhu,

da es gestern sehr viel Spaß gemacht hat, mit euch los zu ziehen, dachte ich, ich schreibe einfach mal ein paar Zeilen.

Wenn wir wieder losziehen muss ich daran denken Fotos zu machen, damit so ein Bericht auch optisch ein wenig aufgepeppt wird.

Alle die nicht dabei waren können aber so erfahren, was sie verpasst haben. 😉

Alles fing eigentlich recht harmlos an, da ich in die Polaris wollte, fand sich sofort eine Gruppe von Gildenrecken, die mit mir loszogen.

Jack als Hahn im Korb musste auch direkt zeigen, was für ein Kerl er ist und durfte für die Mädels (weiblichen Chars) die Prügel einstecken.

Aufgrund des hohen Levels meiner Begleiter wurde der Instanzen-Gang nun ein richtiger Spaziergang durch die Instanz und sogar die Truhe der Orochi-Group haben wir geknackt bekommen, so das ich in der Instanz mein letztes Wissen erhielt.
Selbst der Endboss lag ganz gemütlich noch vor seiner ersten Phasenverschiebung. Zu viel will ich aber auch nicht verraten, falls noch andere Neulinge dies hier lesen.

Um die Gutmütigkeit meiner Begleiter voll aus zu schöpfen, erwähnte ich anschließend das ich die Inferno-Instanz noch nie gesehen hätte und spontan zog die Truppe in Richtung Savage Cost.

In nunmehr altbekannter Manier schnetzelten drei meiner Begleiter alle Gegner Weg so das ich, einer Königin gleich auf einem roten Teppich aus Blut durch die Instanz schritt, während Laurina mir alle wichtigen Einzelheiten der Bosskämpfe erörterte.

Allerdings war unser gemeinsamer Abend noch lange nicht vorbei. Nachdem ich nun meinen Spaß hatte, war es mit der Gemütlichkeit vorbei, denn nun wollten die anderen ihren Spaß haben.
Und schwupps machten wir uns auf den weg um Nightmare-Bereiche gemeinsam zu bewältigen.

Als erstes ging es in die Wüste und wir schlugen uns ordentlich durch die Gegnermassen. Zwei von uns frönten ihrem Hobby. Da sie in ihrer Freizeit gerne Bosse bastelten, haben wir ihnen sämtliche Pläne gegeben, die wir bekamen und fanden.

Das gleiche setzten wir noch in der Stadt des Sonnengottes und im wunderschönen Shadowy Forest fort.

Während ich die wunderschönen Umgebungen genoss vielen mir die Bösewichte mehr oder weniger freiwillig zu Füßen 😉

Neben diesem wunderschönen Abend in toller Gesellschaft, habe ich nun auch mein Solo-Deck mit Pistole und Faustwaffen fertig bekommen und ich habe eine beeindruckende Sammlung an Waffen, für meinen späteren Spielverlauf.

Ich freue mich auf weitere schöne Abende in der Gilde und in TSW.

Mailoon
Moderator
Beiträge: 494
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am April 26, 2013, 06:59
Zitat

Klasse Bericht.... lol....Jack, der Hahn im Korb, bin schon gespannt, was er sagt *kichert*

Bis zum nächsten königlichen Schnetzeln (haha Fotos machen? Wann, frag ich mich grad? Ich hab entweder Stress, oder lieg tot rum... 😉 )

Semper Fi!
Mailoon

Laurina
Administrator
Beiträge: 461
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am April 26, 2013, 19:49
Zitat

Sehr vergnüglicher Bericht, davon hätte ich mir von den anderen Embers viel mehr gewünscht 🙂 Daher: danke, das wird hier hoffentlich die Zeiten überdauern. Jetzt dürfen wir nur nicht versäumen, die gesammelten Bosse auch zu schnetzeln, und zum Festmal auch Xavira einzuladen ...
Semper Fi
Laurina

---
Die Antwort auf das Sein ist das Nichts. Also sei.

xavira
Phoenix Officer
Beiträge: 107
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 1, 2013, 13:15
Zitat

Zweiter Abend:

Bosse..... ha, das ist etwas für Weicheier und Warmduscher. Die Gilde der Embers stellte sich gestern der wohl größten Herausforderung eines jeden MMO's

Newbies. 😉
*http://www.youtube.com/watch?v=zVBY1sGe-Sg*

Oder um es mal anders zu sagen:
"Ich bin nicht mehr das Nesthäckchen der Gilde!"

Ja, an alle die es gestern verschlafen haben, wir haben Nachwuchs bekommen zwei sehr nette Neulinge haben den Weg zu uns in die Gilde gefunden.

An dieser Stelle nochmals von mir und sicherlich auch allen anderen "Willkommen bei den Embers, ihr beiden."

Zunächst führten wir ein wenig Smalltalk über den TS, da das Spiel zunächst noch installiert werden wollte.
Großzügig wie ich war, erklärte ich ihnen bereits, das sie keinerlei Zeit mit einer anderen Fraktion als den Templern verbringen sollten und führte in meiner (aus dem offiziellen Forum) bekannten, freundlichen Art aus, was ich von den anderen beiden Fraktionen halte.
Für alle denen das nichts sagt, Illus treffe ich gerne... im PvP und die Drachen, nun ja ich würde nur ungern sagen, das ich sie Abgeschrieben habe, aber ich habe sie Abgeschrieben... war eine Panne habe sie instinktiv auf das Konto "Geringwertige Wirtschaftsgüter" gebucht und weg waren sie.

Nun gut zurück zu unseren beiden Frischlingen. Das Spiel war installiert die Charaktere erstellt und los ging es. Nach der Vision von der Katastrophe in London, traf man sich in London.
Laurina in seiner unübertrefflichen Geduld und Hingabe erklärte den beiden die Grundlagen des Spieles. Gab Hilfreiche Tips und Empfehlungen, welche wir gekonnt zu torpedieren wussten. 😉

Die Gruppe zog los nach Kingsmouth wo auch ich mich nun der vergnügten Truppe mit meinem Char anschloss (Böse Zugen behaupten das Xavira eitel sei und sich in London unters Messer legen wollte, was natürlich vollkommener Unsinn ist, dennoch würde ich gerne auf meine Kickstarter-Aktion "Hübsche Charaktere für Oli" hinweisen, deren Founding-Ziel bei 1.000.000 Pax liegt).

Der Rest ist schweigen, denn genau das taten die Zombies nachdem wir sie überrollten. Unsere beiden neuen vorneweg und wir waren froh bereits die Geschwindigkeitssteigerungen gekauft zu haben, denn sonst hätten wir nie mithalten können. Aber das Questkonzept saß sehr schnell bei den beiden fest und die beiden stürzten sich Blutdurstig auf jeden Zombie der nicht bei drei auf den Bäumen saß.
Die Verteidigung der Barrikaden lief dann auch völlig aus dem Ruder. Statt die Barrikaden vor den Zombies zu beschützen musten wir alle Register ziehen um einem Genozid der Zombies entgegen zu wirken, die eine Barrikade gerade mal am Horizont erahnen konnten.
Auch der Endboss der Quest, dann dem andere Spieler (wir wollen an dieser Stelle nicht mit dem Finger auf einzelne zeigen *Hust*) mehrere Male in Folge gescheitert sind, hatte den beiden nicht wirklich etwas entgegenzusetzen, so dass wir unsere Augen vom brutalen Abschlachten des armen Draug abwenden mussten.

Da es nun schon recht spät wurde beendeten wir den Abend an dieser Stelle, aber ich freue mich auf weiter Abende mit den neuen und alten Embers, in der geheimen Welt.

Mailoon
Moderator
Beiträge: 494
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 2, 2013, 07:40
Zitat

(während ich den Doppelpost entfernte, beömmelte ich mich vor Lachen über diesen Bericht, der vor Komik und Scharfsinn überzuborden droht.....)

1. Maßnahme: Großzügige Spende von 50.000Geld für den eitlen Autor, damit er sich endlich einen Frisörtermin buchen kann^^
2. Maßnahme: Lesegarantie (von Meinereiner) und Anmeldung als 1.Fan dieser Kolumne

Ich hoffe auf weitere Berichte (hahaha der YT Link war auch spaßig)
😎

Semper Fi!
Mailoon

Mailoon
Moderator
Beiträge: 494
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 6, 2013, 10:26
Zitat

Um nicht in den Verdacht des Plagiats zu geraten, versuche ich gar nicht erst, den Stil und die wortgewandte Art des inzwischen hochgeschätzten und allseits beliebten Gildenreporters Xavira zu imitieren.... möchte aber gern das Gildentagebuch bereichern und befüllen.

So war es ein Klasse Wochenende, welches Funcom uns da beschert hat, wie ich finde.
Wir konnten viele entfernte Ziele in die greifbare Nähe zerren, soviele KPs und FPs wie wir ergattert haben!
Das allein war schon geil und viele von uns haben dadurch ihre Wunschoutfits bekommen können.

Ein Run von Commander Hawks's Twink Coffi und mir sollte erwähnt werden, da er für nicht möglich gehalten wurde(!) im Vorfeld...haha, aber da hatte Coffi wieder mal die Rechnung ohne Mai gemacht 😎

Nachdem nämlich alles gewinnbringende in Ägypten abgegrast war, machte ich den Vorschlag es doch in den Farmlanden zu probieren, was wirklich ein gewisses Risiko insich barg, da Coffi QS7 war und ich als nicht tauglich galt 😉
Eigentlich bin ich bloß davon ausgegangen: da man mich auch mit QS7 zu den Vampiren gejagt hat, dachte ich das umgedreht auch vorbringen zu dürfen^^
Coffi willigte ein unter der Zusicherung von Pax-Rückerstattung bei TOT. Wir also los und zaghaft die erste Quest angenommen, die beim Pferd^^
Lief fabelhaft, Coffi natürlich immer vorn (da ich zu langsam bin, gar nicht anders möglich, Mai kann man nur überholen 😎 )
LOL, ABER- kein einziges rumliegen, wir haben heldenhaft überlebt!

War aber immernoch nicht ausreichend, um als Beschützerlein durchzugehen, würde ich doch niemals auch nur eine Millisekunde zögern, mich vor den Commander zu werfen und mein Leben zu geben, damit ihr nichts geschieht!
Coffi dann also: OK Mai, dann machen wir jetzt etwas wirklich Schweres- AufAuf zu den Vampiren- ab in die Kirche!
LOL, gesagt, getan (auch wenn ich da auch wieder nur hinterhergeflitzt bin, pff, was weiß ich WO die Kirche steht^^)

Aber dann! Um es abzukürzen: kein Vampir mehr am Leben, Coffi hat ohne einen Kratzer im Lack überlebt und war nicht einmal auch nur in Gefahr!
UND die Antwort auf die ultimative Frage, wieviele Pax ich denn dem Commander schuldig geblieben bin... KEINE 😎
Was soll ich sagen, den weiteren Abend habe ich im Rausch des wirklich seltenen Lobes verbracht: anMai: es war wirklich gar nicht schlecht! 😉
Und natürlich sind wir durch MICH dann doch noch gestorben, Coffi, Chipsilinchen & Mai, da wir uns mit zuvielen Patrouillen angelegt haben und im Gewusel die Questfortschritte durcheinandergeraten sind....war aber niemand bös drüber. UFFFF

An Funcom: macht bald wieder so ein geiles Punkterauschfest!

Und nun die nächste Drohung: Mai hat alle Punkte zusammen für das Tankdeck, der Torwächter ist schon sogut wie tot (haha)...würde mich also freuen über eine TankdeckKonfi, damit ich weiter üben kann erwachsen zu werden...ihr Armen tut mir jetzt schon leid^^

Eure Mai

Semper Fi!
Mailoon

xavira
Phoenix Officer
Beiträge: 107
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 6, 2013, 14:12
Zitat

Finde ich ja toll, das meine Schreiblust überspringt.

Außerdem brauchst du dich gar nicht verstecken, klingt doch wirklich super euer Abend. 😉

Laurina
Administrator
Beiträge: 461
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 8, 2013, 15:21
Zitat

Die Zeiten der "kleinen" Coffi sind leider vorbei, denn das ehrgeizige Biest trägt mittlerweile volles QS10 Blau Equip plus dem lila Kopftalisman aus der Cairo Mission (eine lila Glyphe hat ihr der die das Grandmaster spendiert, das lila Siegel wird jetzt ergrindet). Jetzt absolviert Coffi mal die "Fang den Dieb" Mission aus der Drachenperspektive mal so nebenbei, und absolviert en Passant die Elite Dungeons, damit sie recht bald den Torwächter das Fürchten lehren kann. Ist also keine "kleine Coffi" mehr, was irgendwie schade ist.
Wobei wir bei zwei Themen sind: Drachen und Neulinge.
Die beiden erwähnten "Neuen" sind leider schon wieder weg, aufgrund einiger nicht so ganz nachvollziehbarer Differenzen. Da kommt bei mir schon ein gewisses Frustgefühl hoch, wenn ich daran denke, wieviel Zeit und Geduld ich in ihre Grundausbildung gesteckt hatte 🙁
Thema Drachen: Xavira mag sie abgeschrieben haben, aber Coffi macht den Drachen alle Ehre. Na gut - zugegeben, sie ist eine Templer Spionin ^^ Aber Coffi drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass gut 50% aller Drachen in Wahrheit Templer Spione sind. Das würde die Erfolge in Fusang erklären. Bei all dem propagierten Chaos der Templer wäre das ja auch eine durchaus plausible Entwicklung. Was die Illuminaten angeht: die brauchen Spione kaum zu fürchten, denn in ihrem HQ riecht es einfach zu streng nach Schwefel.

Semper Fi!
Laurina

---
Die Antwort auf das Sein ist das Nichts. Also sei.

Mailoon
Moderator
Beiträge: 494
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 9, 2013, 04:03
Zitat

Das klingt ja alles fabelhaft und ein fettes GZ an Coffi, aber anders hatte man/ich das ja auch gar nicht erwartet^^

Semper Fi!
Mailoon

Laurina
Administrator
Beiträge: 461
Permalink
avatar
Beitrag Re: Gildentagebuch
am May 10, 2013, 16:09
Zitat

Coffi hat den Dieb übrigens im ersten Run erledigt - was mich aber schon ein wenig überraschte. Die beiden Agenten gingen nach wenigen Schüssen down (vorher verlangsamt mit dem Granatenschocker), dann rüber zur grünen Säule gerannt und 4x auf den Dieb geballert, dann fiel er um. Inzwischen kann ich Coffi also getrost zum Tyler Freeborn farmen einsetzen 🙂

Aber was viel schwerer wiegt: wir haben gestern endlich Masterplan Anlage geschafft. Um mal den Mitlesern zu verdeutlichen, was Masterplan eigentlich bedeutet: man muss den Dungeon meistern, ohne dabei Ausrüstung oder Deck zu verändern.
Das klingt auf den ersten Blick nicht sonderlich spektakulär. Und in einem anderen MMO wäre das auch nicht im Mindesten problematisch, da man in AoC, Wow, SWTOR etc. ohnehin nur sehr selten seine Skillung umstrickt. Da bedeuten die "Hardmodes" oft einfach nur, dass die Bosse grösseren Schaden machen und irgendwelche erschwerenden Besonderheiten hinzukommen. Vielleicht wie der Unterschied von Elite zu Nightmare.
Wenn wir aber TSW betrachten und uns den eigentlichen Kern des Gameplays genauer ansehen, dann wird ein Masterplan zu einem gewaltigen Handicap. Denn irgendwann ist man es einfach gewohnt, sein Deck dem jeweiligen Boss anzupassen.
Beispiel Finsternis:
Als Tank bekämpfe ich die ersten 4 Bosse mit einem Deck, welches 3 Unterbrecher hat und vielleicht noch einen Schadensverstärker (wie zB. Amor Fati), beim vorletzten Boss aber, nehme ich Realitätsbruch mit dazu, weil ich extrem viele Adds tanken muss, und dazu noch einen Geschwindigkeitsboost, weil ich öfter mal blitzartig dem Bombenschaden ausweichen muss. Für den 5. Boss brauche ich (zumindest früher, heute nicht mehr) noch Provozieren, falls der Kerl nen Aggroreset macht. Ich ändere also 2x mein Deck.
In Inferno heisst es für DD's dauernd: ein Teil anziehen, jetzt wieder ausziehen.
In Ankh braucht man genau 1x "ernte und Saat", nämlich bei Dr. Klein auf der Brücke, danach eigentlich nicht mehr, und kann da einen Schadensskill reinnehmen.
In "Ewige Hölle" braucht ein DD "Aufräumen" aber das eigentlich nur beim ersten Boss. Bei den beiden letzten Bossen ist es sogar schädlich.
Ich ändere also in jedem Dungeon immer wieder Ausrüstung und/oder Deck, je nach Anforderung.

Masterplan bedeutet also zunächst, dass ein DD in Inferno IMMER mit 3K HP reingeht, da er die ja während des Runs nicht einfach ausziehen darf (Masterplan gescheitert). Der DD hat IMMER Aufräumen drin und muss bei den anderen Bossen auf höheren Schaden verzichten.... Man muss also sehr genau wissen, wie man skillt, was man trägt und was man damit macht.
Die Masterpläne von 18/18 sind noch einigermassen leicht zu meistern, wenn man mal gewohnt ist, sie durchzurushen. Aber bei den schweren Inis ist das eine echte Herausforderung. Und Anlage + Gefallene Hölle entsprechen dann schon getrost einem T3 oder gar T4 Level.

Jetzt fehlt also nur noch eine, und ich habe endlich die Seargent Pepper Uniform. Ob ich die dann lange tragen werde... naja, wohl eher nicht ^^

---
Die Antwort auf das Sein ist das Nichts. Also sei.

Seiten: [1]
Mingle Forum by cartpauj
Version: 1.0.34; Die Seite wurde geladen in: 0.024 Sekunden.
4 channel amplifier